Vorbereitung, Erste Schritte



In dieser Anleitung finden Sie die wichtigen Informationen zu den einzelnen Schritten, wie Sie Ihrem 3D-Druck Teil eine glatte und saubere Optik verleihen können. Für ein optimales Resultat ist es wichtig die einzelnen Schritte exakt zu befolgen. Wir empfehlen DRINGEND während dem ganzen Prozess Latexhandschuhe zu tragen. Dies schützt zum Einen Ihre Hände und verhindert zudem, dass auf dem Teil Fingerabdrücke zurückbleiben, welche das Resultat beeinträchtigen können.


1. Entfernung von Produktionsresten

Bei der Herstellung von Teilen mit dem 3D-Drucker bleiben manchmal kleine Resten vom Stützmaterial übrig. Auch kann es vorkommen, dass gewisse Rundungen etwas eckig sind oder andere Unregelmässigkeiten oder Produktionsreste zurückbleiben.
Wir empfehlen diese Stellen vorgängig mit einem Messer und/ oder Schleifpapier zu entfernen.

Ein Skalpell und ein Schleifpapier mit der Körnung 120 eignen sich für diesen Schritt.

2. Reinigung

Damit Spachtel und Lacke auf den Teilen haften, ist es zwingend nötig eine saubere und fettfreie Basis zu schaffen. Fett und Schmutz muss vollständig entfernt werden.
Hierzu kann grundsätzlich jedes Reinigungsmittel mit fettlösender Wirkung eingesetzt werden. Wir verwenden einen Silikonreiniger und erzielen damit extrem saubere Flächen.

WICHTIG: Bitte testen Sie Ihr Reinigungsmittel an einer verdeckten Stelle. Nicht jedes Material verträgt sich mit jedem Reinigungsmittel.

Für den nächsten Schritt müssen die Teile zwingend trocken sein. Setzten Sie eine Entwässerungseinheit ein, wenn sie Ihre Teile mit Hilfe eines Kompressors trocknen.

3. Grundieren

Um eine optimale Haftung zwischen Teil und Spachtel zu erzielen ist es nötig die Kunststoffteile mit einem Kunststoffprimer zu grundieren. Hier reicht eine sehr dünne Schicht bereits aus. Lassen Sie die Schicht gut trocknen (Angaben auf der Sprühdose oder dem Gebinde beachten).

Weiter geht es im nächsten Kapitel mit dem Spachteln.....